Der “Liebster Award” – perfektes Timing

Vor ein paar Tagen fragte mich meine Kollegin Anja, ob sie mich zu einer Blogparade einladen dürfe. „Blogparade?“ dachte ich. Ich hatte vorher nie davon gehört und sie erklärte mir kurz, worum es – in diesem Fall beim „Liebster Award“ – geht.

Ein Blogger nominiert dich für den „Liebster Award“ und stellt dir elf Fragen. In einem Blogartikel beantwortest du die elf Fragen, bedankst dich bei dem Blogger für die Nominierung und verlinkst seinen Blog in deinem Artikel. Außerdem kannst du selbst bis zu elf weitere Blogger für den „Liebster Award“ nominieren und ihnen von dir formulierte elf Fragen stellen. Zum Schluss veröffentlichst du den Link zu deinem Artikel als Kommentar zu dem Beitrag, in dem du nominiert wurdest und informierst die von dir eingeladenen Blogger. Ziel ist die Vernetzung von Bloggern und neue Aufmerksamkeit für deinen eigenen Blog.

Zu Hause recherchierte ich ein wenig im Internet und fand heraus, dass sich beim „Liebster Award“ die Blogger-Geister scheiden… Die einen freuen sich über die Möglichkeit mit einer Teilnahme auf sich aufmerksam zu machen. Die anderen sehen darin lediglich einen Kettenbrief, der inflationär verbreitet wird und dadurch an Wertigkeit verliert.

Ich habe mich über die Nominierung von Anja in ihrem Blog Gehaichnis gefreut und bedanke mich an dieser Stelle herzlich bei ihr. Gerne beantworte ich ihre Fragen. Eigentlich kommt mir diese Einladung sogar recht gelegen, denn ich habe mir vorgenommen meinen Blog wieder aufleben zu lassen und künftig etwas persönlicher zu gestalten. Die Beantwortung der elf Fragen geben mir dazu eine gute Gelegenheit und sind quasi der Startschuss zu diesem Vorhaben. 🙂

Da ich allerdings auch kein Fan von Kettenbriefen bin, nominiere ich lediglich einen weiteren Blog. Meine Nominierung findet ihr am Ende dieses Artikels.

Jetzt aber erst einmal Anjas Fragen und meine Antworten dazu:

1. Welches Land möchtest du unbedingt noch besuchen und kennenlernen?

Das ist keine einfache Frage, denn es fällt mir sehr schwer mich auf ein Land festzulegen. Gibt es doch so viele Länder, die ich noch nicht gesehen habe, die aber unbedingt sehenswert sind. Wenn ich nur ein Land nennen darf, dann entscheide ich mich für Kanada.

2. Was war dein bisher beeindruckendstes Reiseerlebnis?

Auch wenn ich dabei ungefähr tausend Tode gestorben bin: Mein beeindruckendstes Reiseerlebnis war der Flug über den Norden Islands mit einer Propellermaschine – sehr dicht gefolgt vom Whale-Watching in Husavík/Island und dem Besuch des Etosha-Nationalparks in Namibia, und…. ach, auf Reisen bin ich recht schnell zu begeistern. 🙂

3. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du in diesem Jahr machen?

Wenn ich vernünftig wäre, würde ich unser Haus abbezahlen. 😉

4. Namibia und Island haben dich sehr beeindruckt. Welches dieser beiden Länder würdest du unbedingt nochmal besuchen wollen?

Auf jeden Fall möchte ich beide Länder noch einmal bereisen. In Namibia war ich damals ohne meinen Mann. Ihm möchte ich dieses tolle Land unbedingt zeigen. Selten hat mich eine Reise im Nachgang noch so lange begeistert und beeindruckt. Und dann kam Island! Unglaublich, hinter jeder Kurve und hinter jedem Hügel wurden unsere Erwartungen ein weiteres Mal getoppt. Die Landschaft ist einfach atemberaubend und voller Magie. Seit dem lässt uns dieses Land nicht mehr los.

5. Was macht dir unbändigen Spaß?

Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen, die Welt entdecken, und mein Kind dabei zu beobachten, wie es die Welt entdeckt. Außerdem tanze und singe ich sehr gerne (singen allerdings nur im Auto oder unter der Dusche) und ich liebe es im Sommer bei Sonnenschein mit meinem Cabrio durch die Gegend zu fahren.

6. Was ist dein persönliches Lebensmotto?

Ein konkretes Lebensmotto habe ich nicht. Aber es gibt Menschen, die sagen mir ein sonniges Gemüt nach. Dieses versuche ich mir im teilweise stressigen Alltag oder in etwas schwereren Zeiten zu bewahren. Ich denke, in der Regel gelingt mir das auch ganz gut.

7. Wie startest du am liebsten in deinen Tag?

Am Liebsten ganz ruhig und entspannt mit meinen zwei Männern. 🙂 Und mit Musik! Das alles hebt meine Laune morgens ungemein. Ich bin nämlich ein ausgesprochener Morgenmuffel.

8. Was treibt dich an, neue Geschichten für dein Blog zu schreiben?

Es macht mir Freude auf Reisen, bei Ausflügen oder auch im Alltag meine Eindrücke mit der Kamera festzuhalten. Oft landen die Bilder irgendwo auf einer Festplatte und werden selten wieder angeschaut. Mit dem Blog nehme ich mir die Zeit, mich nochmals mit den Ereignissen zu beschäftigen und diese in Wort und Bild festzuhalten. Es macht mir Spaß meine Eindrücke auf diese Art zu dokumentieren. Meine Motivation ist also nicht ganz uneigennützig. Aber wenn dann andere meine Beiträge lesen und Gefallen daran haben, freue ich mich natürlich auch darüber.

9. Was macht den Westerwald/Westerwälder aus?

Für mich ist der Westerwald Heimat. Darüber hinaus wage ich nicht, allgemeingültige Aussagen über die Region und ihre Bewohner zu treffen. 😉

10. Welches Buch liest du gerade und würdest du es weiterempfehlen?

Zurzeit lese ich „Deine Juliet“ von Mary Ann Shaffer – einen Briefroman. Ich habe noch nicht all zu viele Seiten gelesen. Aber mir gefällt der Schreibstil sehr gut und auch die Handlung entwickelt sich recht interessant.

11. Wie sieht dein perfektes Wochenende aus?

Es gab Zeiten, da hätte ich auf diese Frage mit „abends mit Freunden ausgehen und tagsüber faulenzen“ geantwortet. Heute empfinde ich ein Wochenende auf dem Sofa als verlorene Zeit. In Ruhe frühstücken, einen schönen Ausflug bei Sonnenschein machen, lecker Essen und abends gemütlich einen Film schauen, auch das kann ein perfektes Wochenende sein.

So, und nun nominiere ich Charlotte von Charlotteontheroad. Ich freue mich auf ihre Antworten zu folgenden elf Fragen:

1. Was hat dich motiviert deinen Blog zu eröffnen?

2. Was sollte man sich bei einem Besuch in deiner Heimat unbedingt ansehen?

3. Hotel oder Zelt?

4. Was gehört für dich im Flugzeug unbedingt ins Handgepäck?

5. Welche Stadt hat dich bisher am meisten beeindruckt?

6. Womit verbringst du deine Freizeit am Liebsten?

7. Welches Ziel steht auf deiner Reise-Wunschliste an erster Stelle?

8. Welche Sprache würdest du gerne noch lernen?

9. Wie informierst du dich vor deinen Reisen über das Reiseziel – Internet, Reiseführer, Reisebüro,…?

10. Ist bei einer deiner Reisen schon einmal richtig etwas schief gelaufen? Wenn ja, was?

11. Wofür springst du morgens aus dem Bett?

Wenn ihr auch eine Frage an mich habt, oder etwas von mir wissen wollt, freue ich mich über einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.