Nafplio – meine Lieblingsstadt in Griechenland

Nafplio liegt auf der Halbinsel Peleponnes und gehört für mich zu den schönsten Städten Griechenlands. Beinahe alle unsere Griechenlandreisen beinhalteten mindestens einen Besuch in dieser Hafenstadt. Egal, ob wir in Tyros Herbsturlaub machen oder im Sommer drei Wochen zum Campen im Land der Hellenen unterwegs sind, die ehemalige griechische Hauptstadt ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert und sowohl bei Einheimischen als auch bei Gästen aus dem Ausland sehr beliebt.

Ich beschreibe euch nun fünf Orte, die für mich einfach bei jedem Besuch in Nafplio dazugehören – egal, wie oft ich schon dort war.

Palamidi-Festung

Die Festung Palamidi befindet sich auf dem Burgberg Akronauplia, hoch über dem Ort. Von dort hat man einen überwältigenden Blick auf die Stadt und die weite Ebene. Wir waren schon oft dort oben, um die riesige Festung zu besuchen. Schnell vorher noch Leckereien beim Bäcker besorgen, um auf der Mauer vor der Anlage zu frühstücken und die Morgensonne zu genießen. Wunderschön ist auch ein Besuch am späten Abend, um mit vielen verliebten, vor allem griechischen Pärchen, auf die funkelnden Lichter der Stadt herunterzuschauen.

Man kann die Festung zu Fuß über knapp 900 Stufen erreichen, was im Sommer definitiv eine sportliche Herausforderung ist, oder ganz bequem mit dem Auto zu einem vorgelagerten Parkplatz fahren. Ich muss gestehen, dass ich in all den Jahren noch niemals die Treppe zur Festung genommen habe.

Syntagma-Platz

Der Syntagma-Platz ist das Herz der Stadt und im Sommer zu jeder Tages- und Nachtzeit voller Leben. Kinder spielen Fußball oder Fangen auf dem glänzenden Marmorboden. Erwachsene schlendern gemütlich umher oder sitzen vor den Cafés und Bars. Wir können dort stundenlang sitzen, unseren Frappè trinken, Leute beobachten und das Leben genießen. Vergangenen Herbst haben wir voller Begeisterung unserem Sohn dabei zugesehen, wie er zum ersten Mal ganz alleine den Platz erkundete und den Tauben hinterher lief. Ich bin gespannt… in ein paar Jahren schauen wir ihm sicher dabei zu, wie er mit den anderen Kindern Fußball oder Fangen spielt.

Bummeln im Stadtzentrum

Rund um den Syntagma-Platz gibt es viele wunderschöne, kleine Gassen mit stylischen oder auch gemütlichen Cafés und individuellen Läden. Dort kann man ausgefallene Klamotten, handgefertigte Sandalen, Souveniers, Kinderspielzeug, Schmuck und Kombolois kaufen. (Kombolois sind kleine Ketten, die aus Perlen bestehen und optisch ein wenig an einen Rosenkranz erinnern. Sie werden von griechischen Männern traditionell als Fingerspiel genutzt.) Ich genieße es jedes Mal aufs Neue durch die belebten Gassen mit den bunten Häuserfronten zu schlendern.

Der alte Ortskern

Ein wenig oberhalb des Syntagma-Platzes stehen wohl die ältesten Häuser der Stadt. In den kleinen Straßen und verwinkelten Gassen der Altstadt entdecken wir immer wieder Ecken, die wir bisher noch nicht kannten. Je nachdem wie weit man in die Tiefen der alten Straßenzüge eintaucht, hat man das Gefühl, der einzige Mensch in dieser Stadt zu sein. Nur wenige Touristen verirren sich dorthin, und auch Bewohner sieht man nur selten.

Hafen und Gefängnisinsel Bourtzi

Ein Spaziergang am Hafen gehört für mich zu einem Besuch in Nafplio unbedingt dazu. Vor allem im Sommer liegen dort unglaublich beeindruckende Yachten und große Segelboote. Im hinteren Bereich des Hafenbeckens dümpeln kleine weiße Fischerboote. Man hat einen guten Blick auf die Gefängnisinsel Bourtzi mit ihrer venezianischen Festung, die etwa 400 Meter vor der Stadt in der Hafeneinfahrt liegt. Mit einem Boot kann man übersetzen und die Anlage besichtigen. Im Sommer finden dort interessante Events und Musikveranstaltungen statt.

Restaurant Aiolos

Wie überall in Griechenland kann man auch in Nafplio sehr gut essen. Unser Lieblingsrestaurant ist “Aiolos” im Stadtzentrum. Das Essen schmeckt super lecker, der Service ist sehr aufmerksam und der kleine Gastraum, wie auch der Außenbereich auf der Straße, sind immer gut besucht. Kinder erhalten zum Zeitvertreib Papier und Stifte. Die Gemälde der kleinen und teilweise auch erwachsenen Künstler hängen überall an den Wänden.

Für mich ist Nafplio immer wieder reizvoll und ich genieße jeden Augenblick in dieser wunderschönen Stadt.

Wart ihr auch schon einmal in Griechenland? Welche Stadt hat euch dort besonders gut gefallen?

2 Kommentare zu „Nafplio – meine Lieblingsstadt in Griechenland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.